Hydrophobiert


 

Hydrophobierung findet direkt in der Produktion Anwendung und wird als Massehydrophobierung angewendet.

Dabei werden die Massehydrophobierungsmittel direkt in die frische Betonmasse hinzugegeben, was den Steinen eine langanhaltende und zuverlässigeSchutzeigenschaft verleiht.

Massehydrophobierte Betonbaustoffe (Betonprodukte) besitzen eine geringe Wasseraufnahme mit langanhaltender wasserabweisender
Eigenschaft auf deren Oberfläche. Somit ist die hydrophobierte Oberfläche vor dem Eindringen wassergelöster Verschmutzungen geschützt.

Eigenschaften:

  • Die Betonoberfläche behält ihr natürliches Aussehen – sie wirkt nicht nass oder speckig.
  • Die Wasseraufnahme des Steins wird um bis zu 90 % reduziert.
    Die Dauerhaftigkeit des Betons wird entscheidend verbessert.
  • Der Stein ist vor eindringender wässriger Verschmutzung geschützt und kann dadurch leicht gereinigt werden. Bei der Gefahr verstärkt
    auftretender Festverschmutzungen sollten massehydrophobierte Betonwaren zusätzlich mit einem filmbildenden Schutzsystem
    optimiert werden.
  • Die Wirkung der Massehydrophobierung wird durch die Verwendung von sauren und alkalischen Reinigungsmitteln nicht beeinträchtigt.
  • Durch die Verwendung einer Massehydrophobierung werden die Frost-Tausalz- und die Abriebbeständigkeit erhöht.
  • Ein ausgeprägter Wasserabperleffekt wird durch den Einsatz von Massehydrophobierungsmittel auf der Betonoberfläche nicht
    erzeugt, somit verringert sich die Rutschgefahr bei Frosteinwirkung.
  • Massehydrophobierungsmittel sind UV-beständig. Die Wirkung wird durch Sonneneinstrahlung nicht beeinflusst.
  • Die mit Massehydrophobierungsmittel hergestellten Betonwaren sind diffusionsoffen (keine Staunässe, kein Wasserdampfdruck).
  • Massehydrophobierungsmittel sind dauerhaft in der Betonmatrix eingebunden und wirken während der gesamten Nutzungsdauer
    der Betonwaren.

 

< Zurück zum Glossar

Referenz: hydrophobiert