Vorsatzschicht


 

Die Vorsatzschicht bestimmt die Oberflächenoptik, die Haptik sowie die Haltbarkeit des Pflasterbelags
und muss gemäß – DIN EN 1338 – eine Mindeststärke von 4 mm aufweisen.

Der Beton der Vorsatzschicht kann gefärbt oder mit gebrochenem Naturstein (Splitt) ergänzt werden,
um Oberflächeneigenschaften, wie Abriebfestigkeit, Rutschhemmung oder die Ästhetik zu verbessern.

 

< Zurück zum Glossar